Montag, 14. Oktober 2013

Montagsfrage: Besitzt du noch Bücher aus deiner Kindheit?


JA.

Noch drei Stück. Der Rest wurde leider (auch von mir selbst vor einigen Jahren) verkauft oder gespendet. Aber es gab da welche, von denen ich mich einfach nicht trennen wollte - trotz Platzmangel in den Regalen.

1. Milas Zauberlied // Federica de Cesco
Ich habe das Buch geliebt! Keine Ahnung, wie oft ich es gelesen habe, aber die Geschichte um das Indianermädchen hat mich so fasziniert, dass ich es - soweit ich mich erinnere - sogar manchmal gleich nochmal von vorne begonnen habe, nachdem ich es zu Ende gelesen hatte.

2. Olga da Polga - Das neue Zuhause // Michael Bond
Bis heute habe ich noch immer Meerschweinchen als Haustiere und damals bekam ich dieses Buch geschenkt, nachdem ich mein erstes Schweinchen bekommen hatte. Olga da Polga ist nämlich ein Meerschweinchen. ;)  Aus diesem Grund konnte ich mich auch nie von dem Buch trennen.

3. Das doppelte Lottchen // Erich Kästner
Mit das allererste Buch, das ich geschenkt bekam und selber gelesen habe. Ich mochte die Geschichte sehr gerne, habe es aber seitdem - wenn überhaupt - nur wenige Male gelesen. Auch mit das einzige Buch, das ich bisher von Kästner gelesen habe, glaube ich. Wird jedenfalls immer einen Ehrenplatz haben, denn als ich es bekam war ich nicht älter als 8. Jahre und davor wurde mir immer nur vorgelesen.

Wer auch mitmachen will, kann das hier tun.


xxx
Svenja

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen