Mittwoch, 19. März 2014

Abgebrochen, oder: Wie Verlage mich in den Wahnsinn treiben


Ich schätze jeder, der viel liest, wurde irgendwann schonmal damit konfrontiert, dass eine Lieblingsreihe "einfach so" beim Verlag eingestellt wurde.

Zur Zeit betrifft das für mich die Mercy Thompson Reihe von Patricia Briggs. Ich habe jahrelang gewartet, gehofft und gebangt und jetzt, Anfang des Jahres 2014, ist es leider sicher: Heyne hat die Reihe nach 6 Bänden abgebrochen und es sieht auch nicht so aus, als führe ein anderer Verlag sie fort (siehe Bastei Lübbe, die zwar gerade eine andere Reihe von PB veröffentlichen, aber keine Pläne haben die Mercy-Reihe zu übernehmen wie's aussieht).

Dabei ist Patricia Briggs mit das Beste, was man gerade im Urban Fantasy Bereich finden kann - zumindest meiner Meinung nach. Es gibt so viele schwächere Reihen...bringen die dem Verlag etwa mehr Geld? Ist Mercy Thompson nicht kommerziell genug, nicht massentauglich? Ich bin frustriert.

Zwei weitere Bände [Frost Burned und Night Broken] sind inzwischen erschienen und ich war schon oft kurz davor einfach die englische Ausgabe zu kaufen, habe es aber gelassen weil - nennt mich pingelig - ich lieber alle Bände einheitlich im Regal stehen habe. Das kann ich jetzt natürlich vergessen.

Dann kommt noch der Coverfaktor dazu. Mir gefallen bei den engl. Ausgaben die Ace Cover besser, weil die auch mit den Covern der Alpha & Omega Reihe von PB harmonieren, die ich besitze. Dummerweise bringt Ace immer erstmal ein teures Hardcover 'raus und Ewigkeiten später die Taschenbuchausgabe. Heißt: Frost Burned kriege ich jetzt als TB, aber auf Night Broken kann ich trotzdem noch fast 1 Jahr warten, obwohl es jetzt gerade 'raus ist, weil ich nunmal die TB-Ausgaben bevorzuge.

Aus aktuellem Anlass, was so viel bedeutet wie: Ich habe mal wieder nachgeforscht (tue ich in regelmäßigen Abständen, wenn ich sehnsüchtig auf eine Fortsetzung warte) und dann entsprechende Meldungen gefunden. Danach musste ich hier mal meinen Frust ablassen, auch wenn es nichts ändert. :(


Kommentare:

  1. Kann dich da total verstehen! Von der Mercy Thompson-Reihe steht der erste Band noch ungelesen bei mir im Regal, mich erwartet bei Gefallen also das gleiche Schicksal. Aber aktuell geht es mir eben mit der "Mignight Hour"-Reihe so. Ebenfalls Heyne, ebenfalls Urban Fantasy. Die Reihe von der Autorin Carrie Vaughn läuft in den USA munter weiter, hier wurde 2009 der 6. Band veröffentlicht und seitdem herrscht Funkstille.
    Ich habe keine Ahnung, ob das an den Rechten liegt, an den Kosten, an den Übersetzungen, an den Verkaufszahlen... Es ist nur wirklich ärgerlich, wenn man auf einer Reihe einfach "sitzengelassen" wird, da bleibt dann nur das englische Original. Bei Thriller-Reihen ist es mir auch schon viel zu oft passiert. :(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wer weiß, vielleicht wird ja in der Sparte Urban Fantasy das Programm reduziert oder so... Laut Heyne sind programminterne Gründe für den Abruch der Mercy-Reihe verantwortlich. Was immer das ist. Haben sie nicht näher erläutert.

      Mich ärgert es jedenfalls und da stelle ich mir immer mal die Frage inwieweit es sich überhaupt lohnt bei Reihen, die über z.B. 3 Bände einer Trilogie hinausgehen auf Deutsch zu lesen... In der Anschaffung sind die engl. Ausgaben eh meist günstiger. ;)

      Löschen
  2. Ich kenne zwar die Reihe nicht, aber ich kann deinen Frust dennoch sehr gut verstehen. Hoffentlich findest du einen adäquaten Ersatz...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es ist einfach so ärgerlich...
      Wenigstens habe ich noch meine zweitliebste Urban Fantasy Reihe - Kate Daniels von Ilona Andrews. Und der dt. Verlag scheint sie auch nicht einstellen zu wollen. :)

      Löschen