Montag, 14. Juli 2014

Rezension: Anne of Green Gables Trilogie


 














Titel: Anne of Green Gables / Anne of Avonlea / Anne of the Island
Autorin: Lucy Maud Montgomery
Sprache: Englisch
Seitenzahl: je ~ 300
Verlag: Mc Graw Hill (1968)

dt. Titel: Anne auf Green Gables / Anne in Avonlea / Anne in Kingsport

Inhalt
Die Cuthberts - Bruder und Schwester - möchten als Hilfe für die Farmarbeit einen Jungen adoptieren. So staunen sie nicht schlecht, als am Bahnhof ein rothaariges Mädchen namens Anne auf sie wartet. Von nun an bringt Anne mit ihrer ganz eigenen Art ordentlich Schwung in das Leben der Dorfbewohner von Prince Edward Island und sie fällt nicht nur wegen ihres roten Haares auf... So begleitet man Anne, wie sie auf der Farm Green Gables ein Heim und im Dorf Freunde findet,wie sie dort ihre Kindheit und Jugend erlebt, bis hin zum Erwachsenenalter.


Meinung
Kurz vorweg: In meiner Kindheit bin ich mit den Anne-Büchern nicht in Berührung gekommen, aber von "Anne mit den roten Haaren" hatte ich mal gehört, bevor ich dann auf einem Blog die Bücher entdeckte. Mein Interesse war sofort geweckt und auf der Suche nach der kompletten Trilogie stieß ich auf diese Vintage-Taschenbücher von 1968. Kann ja nie schaden eine Geschichte das 1. Mal in der Originalsprache zu lesen. ;)

Zwar fing ich die Bücher lange nach meiner Kindheit an, aber sie haben mich nicht weniger begeistert, als sie es vermutlich damals getan hätten! Obwohl die Erzählperspektive (3. Person, allwissend) erstmal ungewohnt ist und den Einstieg ein wenig holprig macht, gewöhnt man sich schnell daran und bald schon steckte ich mittendrin in einer großartigen Geschichte.

Anne mit ihren auffälligen roten Haaren ist eine Träumerin, besitzt eine Menge Phantasie und neigt zu blumigen Beschreibungen, die ihre Mitmenschen schonmal verwirren. Sie liebt die Natur, ist nicht auf den Mund gefallen und als Leser begleitet man sie, wie sie sich auf Prince Edward Island und Green Gables einlebt, Freunde gewinnt und langsam ihre Kindheit hinter sich lässt, bis sie schließlich als Erwachsene ihren ganz eigenen Weg geht.

Mit der Figur der Anne konnte ich mich dank zahlreicher ähnlicher Eigenschaften gut identifizieren. Die Verbundenheit zur Natur und das Spielen in der solchen, ihr Ehrgeiz und auch ihr Anderssein beispielsweise. Nebenbei lernt man noch eine Menge verschrobene, liebenswerte (und weniger liebenswerte) Nebenfiguren kennen, während Anne ihre Abenteuer erlebt. Besonders schön fand ich auch die Entwicklung der Liebesgeschichte, die allerdings mit Band 3 noch nicht endet, da die Reihe mit Band 4-6 noch fortgesetzt wurde. Diese Bände habe ich noch nicht gelesen, werde dies aber vermutlich bald nachholen.

Fazit
Insgesamt lädt die Geschichte um Anne von L. M. Montgomery oftmals zum Träumen ein und bezaubert einen als Leser einfach. Zu gerne würde man mal mit Anne tauschen, durch Felder und Wälder streifen und auf Green Gables leben. Wer den Inhalt interessant findet, dem lege ich die Anne-Bücher gerne ans Herz. Von meiner Seite gibt's da definitiv eine Empfehlung!


★★★★★



Kommentare:

  1. Oh wie süß ich wusste gar nicht, dass es da auch Bücher zur Story gibt!
    Ich kenn nur die Serie haha...hab die immer gesehn als ich noch klein war. :)
    LG Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es gibt eine Buchreihe mit 6 Bänden, auf denen diese Serie basiert. =)
      Ich kenne die Serie nicht, aber ich hatte davon gehört...mir war auch zuerst nicht bwusst, dass es da eine Buchvorlage gibt.
      LG Svenja

      Löschen