Mittwoch, 22. Oktober 2014

Rezension: Tödliches Bündnis / Ilona Andrews


Titel: Tödliches Bündnis
Autorin: Ilona Andrews
Genre: Romance, Urban Fantasy
Verlag: Egmont Lyx
Seitenzahl: ~ 448

Inhalt
Als die beste Freundin von Kates Ziehtochter Julie an Loupismus erkrankt, der in den meisten Fällen mit dem Tod der Person endet, ist dies Auslöser dafür, dass Kate und Curran sich auf den Weg nach Europa machen. Dort - und nur dort - wird ein Wundermittel hergestellt, das den Loupismus heilen kann und der Herr der Bestien und seine Gemahlin würden nahezu alles tun, um eine größere Menge davon in die Finger zu bekommen. Auch wenn das bedeutet geradewegs in eine Falle zu laufen. Nur ist noch nicht ganz klar, wem genau die Falle gilt und warum...


Meinung
Endlich wieder Kate Daniels! Zurzeit eine meiner liebsten Urban Fantasy Reihen und endlich habe ich nun die Zeit gefunden diesen Band zu lesen und zu rezensieren.

Wie von Ilona Andrews gewohnt, ist man gleich drin in der Handlung und der Action. Das Autorenduo verschwendet auch in diesem Band keine Zeit wenn es um blutige Action geht, der Schreibstil dabei wie immer flüssig und angenehm.

Kate und Curran, begleitet von einer Gruppe Gestaltwandler, fahren mit dem Schiff nach Europa um dort als neutrale Partei die Bewachung einer schwangeren Gestaltwandlerin zu übernehmen, während zwei konkurrierende Clans nur an dem Land interessiert sind, das an den Erstgeborenen geht. Zwar ahnen Kate und auch Curran von Anfang an, das es sich vermutlich um eine Falle handelt, doch die Beschaffung des Wundermittels ist von so großer Wichtigkeit, dass sie das Risiko eingehen.

Ich flog beim Lesen geradezu durch die Seiten, denn die Handlung war spannend, es tauchten eine Vielzahl neuer, interessanter und gefährlicher Geschöpfe auf, sowie altebkannte Figuren wie Andrea und Raphael (die zu meinen Lieblingsfiguren zählen) und die Schilderungen von Kates Beziehung zu Curran - Probleme und Eifersucht mit inbegriffen - waren wunderbar realistisch und in gesundem Maße eingeflochten.

Kate trifft in Europa jemanden, den sie am liebsten nicht so schnell wiedergesehen hätte und der finale Kampf bleibt nicht ohne Opfer. Leider schaffen es nicht alle heil zurück, daher beendet man das Buch mit einem lachenden und einem weinenden Auge - zumindest war es bei mir so, weil ich diese Figur besonders mochte.

Was mir auch gefiel war, dass man hier gut sieht wie die Beziehung von Kate und Curran sich weiterentwickelt. Nicht ohne Schwierigkeiten, aber die beiden gehören einfach zusammen und arbeiten daran, dass es funktioniert. Diese sehr erwachsene Weise, wie die Figuren mit allem umgehen, finde ich von den Autoren wunderbar umgesetzt und würde sie mir in mehr Buchreihen wünschen.


Fazit 
Von mir gibt es eine klare Empfehlung! Wer die bisherigen Bände kennt und mochte, wird diesen hier nicht verpassen wollen. Und wer die Reihe noch nicht kennt, Urban Fantasy aber schätzt, sollte unbedingt mal in Band 1 'reinlesen - es lohnt sich. ;)


★★★★★


Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen