Donnerstag, 19. März 2015

Kurzrezension: Fangirl / Rainbow Rowell

Titel: Fangirl
Autorin: Rainbow Rowell
Genre: Liebe, Jugendbuch, YA, Romance
Verlag: Macmillan Children's Books
Seitenzahl: ~ 459
Sprache: Englisch

★★★★☆

Meinung
Rainbow Rowell schafft es irgendwie, Bücher zu schreiben, die ich großartig finde, aber bei denen es mir schwer fällt in Worte zu fassen, warum sie mich so begeistert haben. Nach Eleanor & Park ist Fangirl nun das zweite Buch der Autorin, bei dem es mir so geht.

Angesprochen hat mich das Buch unter anderem, weil ich selbst ein kleines Fangirl bin. ;)
Seit meiner Teenager-Zeit lese ich Fanfictions zu TV-Serien oder Buchreihen, die mich nicht loslassen und von denen ich einfach mehr will, selbst nachdem sie abgeschlossen sind. Allerdings nicht mehr so viel wie früher, das hat schon stark nachgelassen inzwischen. Aus diesem Grund fiel es mir natürlich nicht schwer mich mit Hauptfigur Cath zu identifizieren, die allerdings statt Fanfictions zu lesen ihre eigenen (sehr erfolgreich) schreibt.

Cath und Wren sind Zwillinge und haben bisher immer alles gemeinsam gemacht. Das ändert sich nun, als sie auf's College gehen. Wren möchte ihre eigenen Erfahrungen ohne Cath machen und sucht etwas Abstand, während Cath sich wünscht, dass alles beim Alten bleibt. Sie möchte einfach nur in Ruhe weiter Fanfictions schreiben und kommt nur schwer damit klar, dass sie sich nun ein Zimmer mit jemand anderem als Wren teilt. Sie verkriecht sich, statt Anschluss zu suchen und nur die Beharrlichkeit eines Freundes ihrer Zimmergenossin, lockt sie langsam aus ihrem Schneckenhaus. Im Verlauf der Handlung findet man nun als Leser heraus, ob Cath es schafft sich selbst treu zu bleiben und sich gleichzeitig etwas von ihrem Fangirldasein online zu lösen um sich mehr in der Realität zu bewegen und eigene Erfahrungen zu machen, statt nur durch die Figuren ihrer Fanfiction zu leben.

Der wunderbare Schreibstil und die schön gezeichneten Figuren zogen mich umgehend in ihren Bann und ich konnte erst aufhören zu lesen, als ich bei der letzten Seite angekommen war. Die Entwicklung, die Cath durchmacht, wie sie sich langsam öffnet - sowohl Levi als auch Reagan gegenüber - und dann ihren eigenen Weg ohne ihren Zwilling findet, war einfach toll zu lesen und hat mich bestens unterhalten. Vieles war sehr humorvoll geschrieben, aber insgesamt wurde ein breites Spektrum an Emotionen bei mir hervorgerufen. Rainbow Rowell hat mich nun endgültig überzeugt und ich empfehle Fangirl sehr gerne weiter!







Kommentare:

  1. Mir ging es genau wie dir, liebe Svenja :)
    'Fangirl' hat mich total in den Bann gezogen und ich liebe die Atmosphäre die ich beim Lesen verspüre. Ich denke das Buch werde ich auf jeden Fall noch öfters rereaden (:
    Tolle Rezension! ♥

    Alles Liebe,
    Jasi ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Jasi!
      Ich denke auch, dass ich Fangirl noch öfter lesen werde und auf jeden Fall will ich noch mehr von Rainbow Rowell lesen. :)
      Danke! <3

      LG
      Svenja

      Löschen