Montag, 16. März 2015

Montagsfrage: Was war bei euch die längste Phase, in der ihr nicht gelesen habt?

Zugegeben, die Frage ist diesmal ein wenig uninspiriert, aber die Antworten könnten ja doch ziemlich interessant werden. Und falls ihr Ideen für eine Montagsfrage habt, könnt ihr mir gerne eure Vorschläge per Mail an buch.fresser[at]yahoo[dot]de schicken, mir gehen nämlich auch gelegentlich mal die Ideen aus, wenn ich im Alltag viel zu tun habe. ;)

Nun zu meiner Antwort:

Die längste Phase dauerte bei mir tatsächlich mal ein paar Jahre, obwohl ich seit ich lesen konnte eine große Leseratte war. Zu der Zeit (als Teenager) habe ich eigentlich nur noch die neuen Harry Potter Bände gelesen, sobald sie erschienen und sonst keine Bücher mehr. Abgelöst wurden zu der Zeit die Bücher von Mangas, aber da man die ja ziemlich schnell durch hat, zähle ich sie persönlich nicht. Richtige Bücher habe ich also eine ganze Weile nicht angerührt, keine Ahnung wieso...zu viel Anderes im Kopf vielleicht? Davon abgesehen dauern meine Leseflauten auch schon mal einige Monate, so 3-4, wenn ich Pech habe (letztes Jahr z.B.), aber zum Glück habe ich seit der Zeit als Teenager nie mehr so komplett auf das Lesen von Büchern verzichtet!

Wie sieht das bei euch aus? Habt ihr auch schon ewige Leseflauten gehabt? Oder sogar über Jahre nicht gelesen, wie ich?


Kommentare:

  1. Hallo Svenja :)

    Wow, da hattest du aber echt einige Flauten drin, das ist ja echt schräg :O vor allem, wenn du nicht mal genau bestimmen kannst, woran es gelegen hat. Kurios. Mir ist sowas glücklicherweise noch nie wirklich passiert. *auf Holztisch klopf*

    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Laura!

      Ja, das ist manchmal schon krass. So als Teenie ist's ja noch leicht zu erklären, dass man da mal ne Weile andere Dinge im Kopf hatte, aber wenn ich jetzt manchmal monatelange mit mir kämpfe, bis ich mal wieder zu einem Buch greife, ist das schon nervig. Mir geht es dann häufig so, dass ich eigentlich unbedingt lesen will, aber gleichzeitig zu lustlos bin ein Buch anzufangen - verrückt! ;)

      Hast du ein Glück, dass du davon verschont bleibst. :)

      LG
      Svenja

      Löschen
  2. Hallo!

    Meine längste Nicht-Lese-Zeit war auch mit 13-15 Jahren, aber mittlerweile mit 17 Jahren lese ich wieder deutlich mehr. Übrigens ist meine Antwort auf diese Montagsfrage der erste Post auf meinem Blog nach einer etwas längeren Pause. Ich habe das Design geändert und würde mich sehr über eine Rückmeldung freuen.
    http://schwarzaufweiss-blog.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi!

      Ja, ich denke in der Zeit bzw. dem alter hat man einfach andere Dinge im Kopf. ;)
      Dann wilkommen zurück in der Blogosphäre! :D

      LG
      Svenja

      Löschen
  3. Ich hab im Teenageralter auch nicht besonders viele Bücher gelesen. Da hatte ich eigentlich nur Partys im Kopf :D

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Svenja,
    als Teenie habe ich eher viel gelesen. Seit ich lesen kann, lese ich eigentlich immer viel. Allerdings konsumiere ich das geschriebene Wort meistens phasenweise sehr exzessiv und dann mal montagelang gar nicht mehr. Am wenigstens lese ich, wenn ich viel zu tun habe. Außerdem lese ich sehr selektiv, wenn mir die ersten Seiten nicht zusagen, kommt das Buch in die Ecke ;).

    AntwortenLöschen