Sonntag, 19. Juli 2015

Rezension: Der Verschollene Prinz / C.S. Pacat

Titel: Der Verschollene Prinz (1/3)
Originaltitel: Captive Prince
Autorin: C.S. Pacat
Genre: Fantasy, Gay, Romance, Liebe
Verlag: Heyne
Seitenzahl: ~ 320

Inhalt
Eigentlich ist der Kriegerprinz Damen der rechtmäßige Erbe von Akielos, doch dann gerät er in Gefangenschaft und wird in die Sklaverei verkauft – ausgerechnet an Laurent, den Kronprinzen des verfeindeten Königreiches Vere. Laurent ist eitel, arrogant und grausam, und er steht für alles, was Damen hasst. Doch noch während er Fluchtpläne schmiedet, lernt Damen Laurent besser kennen, und schon bald weiß er nicht mehr, was wichtiger für ihn ist: Seinen eigenen Thron zurückzugewinnen oder an Laurents Seite zu kämpfen und das Geheimnis um dessen eiskaltes Herz zu lösen...

Meinung
Auf die Veröffentlichung von Der Verschollene Prinz habe ich sehnsüchtig hin gefiebert. Unter dem Originaltitel Captive Prince kenne ich die Grundzüge der Geschichte schon seit Jahren, als die Autorin sie noch Kapitel für Kapitel online veröffentlichte. So zu lesen war mir allerdings zu mühsam und ich wollte immer die Komplettfassung abwarten. Als diese dann als Buch veröffentlicht werden sollte, war die Anschaffung beschlossene Sache und ich habe aufgrund des wunderschönen deutschen Coverdesigns extra noch länger ausgeharrt. Aus meiner Sicht sind die Cover der dt. Ausgabe nämlich die Schönsten. ;)

C.S. Pacat erzählt vor historischem Hintergrund die Geschichte zweier Prinzen aus verfeindeten Ländern. Damen, der Prinz von Akielos, wird durch Verrat als Sklave nach Vere geschickt und soll dort Prinz Laurent als Lustsklave zu Diensten sein. Doch wer hier eine typische Meister/Sklave Geschichte erwartet, liegt falsch.

Erzählt wird meist aus Damens Sicht und so ist der Eindruck als Leser von Damens Ansichten geprägt, doch je mehr er am dekadenten Hofe von Vere herausfindet und je besser er Laurent kennenlernt, desto deutlicher zeigt sich, dass der erste Eindruck oft trügt. Das Treiben bei Hofe ist lasterhaft und hemmungslos, voller Sex und Gewalt. Aber auch gefährlich und geprägt von Intrigen und Falschheit. Damen ist von ehrlichem und ehrenvollem Gemüt und wirkt daher gelegentlich beinahe naiv, weil er mit dem intriganten Spiel nicht gut umgehen kann. Mit Ehrlichkeit und Ehrgefühl kommt man in Vere nun mal nicht weit und gerade der undurchsichtige Laurent mit seiner messerscharfen Intelligenz ist ein Meister der Intrigen.

Laurent scheint unnahbar, kalt und grausam und das bestätigt sich auch in einigen Szenen, doch die Autorin streut geschickt häppchenweise kleine Momente ein, die einen an diesem Bild zweifeln lassen. Und auch Damen hat seine Unsicherheiten was den schönen Prinzen betrifft. Während er stets die Augen nach möglichen Fluchtwegen offen hält und versucht seine wahre Identität geheim zu halten, gewinnt er mit jedem Tag der vergeht tiefere Einblicke in die Machtstruktur und das Geschehen in Vere und entdeckt auch andere Seiten an Laurent.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und auf den Punkt, sie beschreibt so viel wie nötig ist und nicht mehr, was ich sehr erfrischend fand, da ich mich von ausschweifenden Beschreibungen mit großer Detailverliebtheit oft gelangweilt fühle. Meine Phantasie braucht nur wenig Anstoß und das passte hier perfekt.

Die Seiten flogen nur so dahin und auch wenn der Handlungsort in diesem Band hauptsächlich auf den Palast in Vere beschränkt ist, mangelte es nicht an Spannung. Zum Ende hin gewann Einiges, was ich bis dahin nur vermuten konnte, an Substanz und erhärtete sich. Damen und Laurent stehen am Schluss an einem interessanten Punkt und als Leser kommt man nicht umhin sich einige Fragen zu stellen.

Jetzt ein halbes Jahr auf den 2. Band warten zu müssen ist wirklich eine Qual, denn ich will unbedingt wissen, wie es weitergeht.

Fazit
In meinen Augen ist Der verschollene Prinz ein gelungener Auftaktband der Trilogie und wer Fantasywelten mit Machtspielchen bei Hofe etwas abgewinnen kann, dürfte hier nicht enttäuscht werden. Großes Spannungspotenzial hat auch die Beziehung von Damen und Laurent, die hier noch nicht einmal Freundschaft nahe kommt, deren Grundstein für eine sich anbahnende tiefere Verbindung aber bereits gelegt wurde. Von mir gibt es volle 5 Sterne!

★★★★★

Kommentare:

  1. Liebe Svenja, danke für deine tolle Rezi. Hat Spass gemacht deine Sichtweise des Buches zu lesen ... und vor allem bei der Neugier bestätigt zu werden, dieses Buch zu lesen. Leider wartet es noch in meinem Regal, da ich noch andere Bücher zuerst beenden Muss. Aber ich freue mich schon jetzt, bis es soweit ist und ich Damen und Laurent näher kennenlernen darf.
    LG aus der Schweiz und danke nochmals.
    Adam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Adam, danke für deinen Kommentar. Freut mich, dass dir meine Rezension geholfen hat! Ich wünsche dir schonmal ganz viel Spaß beim Lesen! :)

      LG
      Svenja

      Löschen