Samstag, 30. April 2016

Rezension: Flamecaster - Band 1 der Shattered Realms Reihe

Titel: Flamecaster (1/?)
Autorin: Cinda Williams Chima
Genre: Fantasy, Young Adult, Romance
Verlag: Harper Collins
Sprache: Englisch
Seitenzahl: ~ 535

Inhalt
Adrian ist ein begabter Heiler mit großen magischen Kräften. Als eine Reihe von Angriffen das Königreich ins Chaos stürzt, ist er gezwungen zu fliehen und seine Identität zu verbergen, während in ihm ein unbändiger Durst nach Rache brodelt. Sein Hass richtet sich gegen den grausamen König Ardens und langsam kommt er näher an ihn heran, doch kann er als Heiler seine Gabe tatsächlich dazu einsetzen Leben zu nehmen, statt zu retten? Unterdessen ist auch Jenna gezwungen zu verstecken wer sie ist. Ein mysteriöses Mal, das sie seit ihrer Geburt im Nacken zeichnet, macht sie zur Gejagten und zum Ziel des ardischen Königs. Als Adrian und Jenna aufeinander treffen, verbindet sie nicht nur ihrer beider Hass auf den König.

Meinung
Ich bin ein großer Fan der Tetralogie um die Sieben Königreiche. Von Cinda W. Chima würde ich vermutlich alles lesen und Flamecaster ist da keine Ausnahme. Als Auftaktband dieser neuen Reihe spielt der Band 20 Jahre nach dem Abschluss der Geschehnisse um Raisa und Han. Wer die Vorgängerreihe also noch nicht kennt, sollte diese unbedingt vorher lesen, um sich nicht zu spoilern.

Raisas Königreich befindet sich im Chaos und das Land ist gezeichnet vom andauernden Krieg mit dem König von Arden. Adrian, auch Ash genannt, befindet sich mittendrin und ein tragischer Vorfall führt zu seiner Flucht aus dem Land und schürt seinen Wunsch nach Rache. Fortan lebt er unter falscher Identität im Verborgenen und richtet seine gesamte Energie darauf Wege zu finden dem König von Arden zu schaden und seiner Rache näher zu kommen.

Jenna führt ein schweres Leben in dem Bewusstsein, dass sie unter allen Umständen das Mal in ihrem Nacken und ihre seltsamen Fähigkeiten verbergen muss, weil sie sonst in Gefahr schwebt. Doch was genau der Grund dafür ist, weiß sie nicht. Als die Dinge in ihrem Heimatort schließlich eskalieren und ihre langjährige Maskerade auffliegt, führt auch ihr Weg an den Hof des ardischen Königs. Dort trifft sie auf Ash und sie entdecken nach anfänglichem Misstrauen, dass sie auf der selben Seite stehen und beginnen zusammenzuarbeiten, nachdem sich eine intensive Verbindung zwischen ihnen zeigt, die beide überrascht.

Der Schreibstil der Autorin ist gewohnt flüssig und die Geschichte wird aus wechselnden Perspektiven erzählt. Die Welt um sie herum baut sich langsam, aber stetig, auf und alle relevanten "Spieler" werden eingeführt. Ich mochte sowohl Ash als auch Jenna als Hauptfiguren sehr gerne und auch Lila und Destin sind sehr interessante Nebenfiguren. Besonders auf Destin bin ich sehr gespannt, denn er wandert offenbar einen schmalen Grad zwischen Gut und Böse und ich bin gepannt, welcher Seite er sich letztlich zuordnen lassen wird.

Die sich anbahnende Romanze nimmt nur einen kleinen Teil der Handlung ein, ähnlich wie in der Vorgängerreihe und der Fokus liegt auf der Entwicklung der Figuren und der verschiedenen Handlungsstränge. Trotzdem bin ich sehr gespannt, was sich in der Richtung tut, weil ich neugierig bin, ob eine Vermutung bezüglich der Anziehung zwischen Ash und Jenna von mir zutrifft. Dazu schreibe ich hier aber nicht mehr, um nicht zu spoilern. ;)


Was die Fantasy-Elemente betrifft, kommt in diesem Band noch nicht viel Magie zum Einsatz, aber ich war lange nicht sicher was Jennas Besonderheiten zu bedeuten haben. Erst zum Ende hin hatte ich so meine Vermutungen und wurde nicht enttäuscht. Auch hier verrate ich besser nicht mehr, aber ich bin gespannt wie die Autorin ein bestimmtes Element (das übrigens in der Vorgängerreihe nicht vorkam) einfließen lassen wird.

Fazit
Wer noch nichts von Cinda W. Chima gelesen hat, aber Fantasy mit gut charakterisierten Figuren schätzt, kann hier nicht viel falsch machen. Aber wie schon am Anfang erwähnt, auch wenn man den Vorgänger zum Verständnis nicht unbedingt kennen muss, spoilert man sich bereits im ersten Kapitel von Flamecaster für die Reihe - also vorsicht. Ich habe diesen ersten Band jedenfalls  gerne gelesen und bin gespannt wie sich alles weiter entfalten wird. Von mir gibt es 4 Sterne, weil Flamecaster als Auftaktband erst noch einige Grundsteine legen muss und noch nicht so viel passiert, aber ich bin sicher, in den Folgebänden wird sich das steigern. Lest mal 'rein! ;)

★★★★☆

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen