Samstag, 14. Mai 2016

Rezension: All for the Game Trilogie

Titel: The Foxhole Court
Autorin: Nora Sakavic
Genre: Contemporary, Young Adult
Verlag: Smashwords Edition / CreateSpace
Seitenzahl: ~237

Inhalt
Neil Josten ist seit 8. Jahren auf der Flucht. Sein Besitz passt in eine Tasche und er ist jederzeit bereit zu laufen so schnell er kann, sobald man ihn findet. Doch ihm ist außer seiner Leidenschaft für Exy - einem beliebten, rauen Teamsport - nichts geblieben und er ist müde von der ständigen Flucht. Als man ihm einen Vertrag bei den Foxes anbietet, kann er einfach nicht nein sagen, obwohl er es besser weiß. Das Team besteht aus einer Reihe von Außenseitern, die alle ihre dunkle Vergangenheit und Probleme mit sich herumtragen und die nur eins eint: Exy. Neil gibt alles für das Team, obwohl er weiß, dass es nicht von Dauer sein kann und unter seinem Einfluss, lernen die Foxes schließlich zusammenzustehen und kommen dem Erfolg erstmals zum Greifen nahe. Bis dahin ist es jedoch ein weiter und gefährlicher Weg. Besonders für Neil...

[ohne Spoiler!]

Meinung - Band 1
The Foxhole Court wird aus Neils Sicht geschildert und wir lernen ihn kennen kurz bevor er den Vertrag bei den Foxes unterschreibt. Er wirkt ziemlich mysteriös und erst im Verlauf der weiteren Handlung deckt man als Leser langsam ein Geheimnis um Neil nach dem anderen auf. So setzt sich das Bild der Figur Stück für Stück zusammen, während wir aus seiner Sicht auch die anderen Teammitglieder kennenlernen.

Da sind die Zwillinge Andrew und Aaron, ihr Cousin Nicky, Seth, Matt, Kevin, Danielle, Renee und Allison. Jeder von ihnen wurde von Coach Wymack ausgesucht dem Team beizutreten und zwar gerade, weil sie alle eine düstere Vergangenheit haben. Neil passt da gut hinein, wobei einem erst nach und nach klar wird, warum.

Zunächst ist alles ein wenig verwirrend, denn Neil versorgt nur häppchenweise mit Informationen über sich und hinzu kommen zahlreiche weitere Figuren, sodass man sich erst orientieren muss, um alles und jeden auseinander zu halten.

Die Handlung hat ihre Schwächen. Manchmal war es mir ein wenig zäh, dann wieder zu unrealistisch, da sich die Autorin einige Freiheiten nimmt, was die geschilderte "Realität" betrifft. Hinzu kam der Sport und ich bin nicht unbedingt ein Sportfan, schon gar nicht wenn ich darüber lesen soll. Doch das fiktive Exy war oftmals doch recht unterhaltsam. Zudem gibt's reichlich Drogen-/Alkoholmissbrauch - ein Thema, dass ich immer schwierig finde, da ich für beides null Toleranz aufbringe und bei mir dadurch (sorry) meist Verachtung für die Figuren ausgelöst wird. Hier waren aber die Figuren so interessant und ihre Entwicklung, nicht nur als Team, so spannend, dass ich darüber gut hinwegsehen konnte, bzw. es fiel mir gar nicht so negativ auf.

Band 1 bekommt von mir 3,5 Sterne, denn trotz der Schwächen war es so packend und die Figuren so faszinierend, dass ich es in einem Rutsch ausgelesen habe und sofort mit Band 2 weitermachen wollte.

Titel: The Raven King
Autorin: Nora Sakavic
Genre: Contemporary, Young Adult
Verlag: Smashwords Edition / CreateSpace
Seitenzahl: ~181

Meinung - Band 2
The Raven King fängt da an, wo Band 1 endete. Neil läuft die Zeit davon, es kann nicht mehr lange dauern, bis man ihn findet. Vor allem jetzt da er wegen Exy so sehr in der Öffentlichkeit steht. 

Hier erfährt man durch Neil auch endlich mehr über die Vergangenheit der anderen Figuren. Denn ihr Gegenspieler auf dem Platz verfolgt noch weitere Pläne und möchte dunkle Wahrheiten und Traumata ans Licht zerren, um es den Foxes schwer zu machen. Interessant waren hier auch erste Andeutungen in Richtung m/m Romance. Die Figuren, allen voran Neil, entwickeln sich weiter und teils in großen Schritten und die Handlung lebt nach wie vor besonders von ihren spannenden Charakteren und deren Schicksalen.

Im Vergleich zu Band 1 war dieser 2. Band deutlich düsterer und das Level an Gewalt stieg ziemlich an. Auch eine Vergewaltigung kommt vor, wenn auch nicht detailiert beschrieben. Die Autorin geht sehr gut mit dem Thema um, aber wer bei sowas empfindlich ist, sollte vielleicht besser nicht zu dem Buch greifen. 

Ich empfand die verschiedenen Formen der Gewalt, mit denen die Figuren konfrontiert werden, zwar als sehr präsent, aber nicht in einem Maße, dass ich nicht mehr hätte weiterlesen können. Es wird nichts verherrlicht. Nora Sakavic kann mit den düsteren Seiten der Figuren gut umgehen und scheut sich nicht davor sie schonungslos darzustellen. Eine Hauptfigur ist z.B. manisch depressiv und ziemlich krass drauf, aber sie ist so geschrieben, dass die Figur nicht allein dadurch definiert wird. Das gefiel mir.

Zum 1. Band eine Steigerung und man erfährt mehr über die einzelnen Foxes, aber einige Dinge sind ein wenig offen geblieben, daher gibt's von mir 4 Sterne.

Titel: The King's Men
Autorin: Nora Sakavic
Genre: Contemporary, New Adult, m/m Romance
Verlag: Smashwords Edition / CreateSpace
Seitenzahl: ~370

Meinung - Band 3
The King's Men setzt wieder ziemlich nahtlos an den Ereignissen aus Band 2 an. Neil ist zurück, aber man hat ihm übel mitgespielt und er hält nach wie vor mit der ganzen Wahrheit über sich hinter'm Berg. Trotzdem arbeitet er an sich und gibt sich Mühe seinen Teamkameraden gegenüber offener und ehrlicher zu sein. Doch kurz bevor er die ganze Wahrheit beichten kann, wird ihm die Entscheidung aus der Hand gerissen, denn das Weglaufen hat plötzlich ein Ende.

Auch an der Romantik-Front tut sich etwas. Wenn man - wie ich - beim Lesen der ersten beiden Bände darauf achtet, kann man vor allem in Band 2 vermehrt Anzeichen erkennen. Hier in Band 3 wird's dann endlich offiziell. Das lange Warten auf die Entwicklung dieser speziellen m/m Beziehung hat sich mehr als gelohnt und es gibt zahlreiche, wunderbare Szenen zwischen den Figuren.

Besonders interessant finde ich auch, dass die Autorin über eine demisexuelle Figur schreibt. Ich bin mit dem asexuellen Spektrum vertraut, daher ist mir der Begriff auch nicht neu, aber man wird nicht gerade oft damit in der Literatur konfrontiert - was schade ist, weil es viel mehr als "die klassischen Drei" sexuellen Orientierungen gibt und da in meinen Augen großes Potenzial für spannenden Geschichten abseits der Norm zu finden ist.

Auch in diesem Band muss besonders Neil wieder sehr viel einstecken und die Gewalt bleibt auch hier sehr präsent. Aufgewogen wird es durch die zarte sich entwickelnde romantische Beziehung, wobei Romantik hier eigentlich das falsche Wort ist. Hier gibt es keine Zuckerwatte, Einhörner und Regenbogen ;) Das würde jedoch auch gar nicht zu den Figuren und ihrem Lebensweg passen. Trotzdem ist die Zuneigung sehr greifbar und zeigt sich eher durch Gesten als durch große Worte. Was mir in dieser Hinsicht auch gefiel war, dass es keine intimen Handlungen ohne eindeutige Zustimmung gab. Je nach Geschichte lassen Autoren ihre Figuren aus meiner Sicht immer viel zu viel ohne Einverständnis tun.

Auch diesen Band hatte ich wieder sehr schnell durch und auch wenn weiterhin kleine Schwächen nicht ausblieben, haben mich die tollen Figuren, deren Entwicklung in diesem Band in einem klasse Finale mündet, so überzeugt, dass ich volle 5 Sterne vergebe.

Fazit
Obwohl das Thema Sport sehr stark im Fokus ist, dazu viel Gewalt in zahlreichen Ausprägungen und für mich schwierige Themen wie Drogen-/Alkoholmissbrauch, über die ich normalerweise nichts lesen will, hat Nora Sakavic es mit ihren Figuren geschafft mich mitzureißen und die meisten von ihnen richtig lieb zu gewinnen. In kurzer Zeit hatte ich den Dreiteiler durch und kann mir einen re-read in Zukunft gut vorstellen. Wer also über einen Haufen traumatisierter Außenseiter lesen möchte und sich von Gewalt nicht abschrecken lässt, der findet hier eine schöne Geschichte in einer Art alternativen Realität mit etwas m/m Romance. Im Schnitt erhält die Reihe von mir 4 Sterne!

Tipp: Band 1 ist gratis als E-Book erhältlich und Band 2+3 zusammen für unter 2 Euro...wenn das kein Schnäppchen ist. ;)





Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen