Montag, 13. Juni 2016

Montagsfrage: Machen Lesespuren im Buch (Annotationen, Unterstreichungen, Besitzvermerke) ein Buch für Dich wertvoller oder mindern sie den Wert?

Diese Frage hat sich Shaakai von Bibliophiline ausgedacht - vielen Dank dafür! :D

Als jemand, der Bücher meist auch nach mehrmaligem Lesen wieder als neu in ein Regal der Buchhandlung schmuggeln könnte, muss ich klar sagen, dass ein solches Buch für mich minderwertig wäre.

Die einzigen Bücher, mit denen ich so umgehen konnte, waren meine Schullektüren und das auch nur, weil sie mich a) persönlich nie interessiert haben (selbst die weniger langweiligen) und b) sie einfach Arbeitsmaterial waren. Ich gehe zwar auch mit Arbeitsmaterial pfleglich um, aber Bücher, die ich wirklich lesen will und mag und mir ins Regal stelle, sind für mich kleine Kunstwerke und in die könnte ich niemals 'reinschreiben oder sowas. D:

Selbst bei gebraucht gekauften Büchern bin ich in der Hinsicht pingelig. Wenn es nicht vorher erwähnt wurde und ich auf Markierungen stoße, macht mich das wahnsinnig. Hin und wieder ist das auch okay und hält mich nicht vom Kauf ab, wenn ich weiß, dass ich das Buch mal lesen es aber nicht unbedingt behalten will, aber eigentlich lege ich wert darauf möglichst unversehrte Bücher zu besitzen. ;)

Wie seht ihr das? Sind Markierungen etc. ein No-Go oder geben sie euren Büchern vielleicht sogar das gewisse Etwas?



Kommentare:

  1. Huhu,

    da gehts mir ähnlich wie dir. Schulbücher ja, sonst nein. Aber minderwertig würd ich jetzt nicht sagen. Ich mach mir halt dann eher Notizen, als dass ich ins Buch schreiben würde.

    LG Corly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,

      ja genau, wenn ich was zu einem Buch notieren möchte, dann schreibe ich es in ein separates Notizbuch. :)

      LG Svenja

      Löschen
  2. Hallo Svenja,

    also Markierungen, Unterstrichenes und co sind für mich ein No-go, aber Beschriftungen, die aussagen, wo und wann ich ein Buch gekauft habe (nur Bücher, die ich aus dem Urlaub mitgenommen habe), haben für mich dann einen besonderen Wert.
    Und vor allem persönliche Widmungen sind für mich etwas ganz Besonderes!

    Alles Liebe,
    Tiana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,

      das finde ich interessant. Ich muss sagen, ich habe noch nie ein Buch mit persönlicher Widmung erhalten (außer von Autoren, aber darum habe ich ja selbst gebeten). Vielleicht würde das ein Buch für mich dann auch besonders machen. :)

      LG Svenja

      Löschen
  3. Selbst schreibe ich nur sehr selten etwas in Bücher. Wenn, dann beschränkt sich das auf ein "Das ist meins!" auf der ersten Seite.

    Bei gebraucht gekauften Exemplaren finde ich es allerdings sehr spannend, mir auszumalen, was den Vorbesitzer wohl dazu veranlasst hat, eine Stelle zu unterstreichen.
    Solang es nicht überhand nimmt, finde ich, gibt das dem Buch irgendwie ein wenig eine eigene Seele.

    LG
    Lucy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Lucy,

      finde ich interessant, ich habe gar nicht das Bedürfnis ein Buch speziell als mein Eigentum zu kennzeichnen.

      Da hast du Recht! Ich habe schon getrocknete Blumen oder alte Arztterminzettel aus den 70ern, die als Lesezeichen benutzt wurden in Büchern gefunden. Das finde ich total spannend. Aber Unterstreichungen und Notizen mag ich dann doch nicht so gerne in gebrauchten Büchern. Wenn es nur 3-5 Seiten wären, ok. Aber wenn es richtig viel ist, mag ich es nicht besonders. :3

      LG Svenja

      Löschen
  4. So nun habe ich echt mal auf allen Blogs gestöbert und bin überrascht, wieviele unterschiedliche Meinungen es gibt. Deswegen habe ich bei meinen Beitrag auch einen Nachtrag geschrieben :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Anja,

      ja, die Meinungen gehen ja doch teils sehr auseinander. Total spannend zu lesen. :D

      LG Svenja

      Löschen
    2. stimmt, das ist echt spannend :-)

      Löschen
  5. Ich habe auch immer nur in Schullektüren geschrieben und selbst da nicht immer. :D Ich gebe die meisten Bücher nach dem Lesen wieder ab und vielen geht es eben wie dir und sie wollen dann kein Gekritzel drin haben. Außerdem bringt es mir persönlich ja überhaupt nichts, wenn ich es ohnehin nicht behalten werde.
    Hätte ich selbst Markierungen in einem gebraucht gekauften Buch, würde ich mich auch erst mal ärgern, wenn ich darüber vorher nicht informiert wurde, aber dann fänd ich es glaube ich doch ganz spannend, was andere so für wichtig erachtet haben oder welches Zitat sie vielleicht berührt hat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, eben. Ich tausche/verkaufe auch viele Bücher und wenn ich da was reingeschrieben hätte, wäre es auch schwieriger sie wieder loszuwerden. Und wie du schon sagst, in dem Fall wären die Notizen auch weg.

      Mich stört es auch nur, wenn nicht darauf hingewiesen wurde. Bei manchen Büchern macht's mir nichts aus, weil ich weiß die lese ich ohnehin nur das eine Mal und gebe sie dann weiter, trotzdem will ich es lieber vorher wissen. ;D

      LG Svenja

      Löschen
  6. Ich schreibe und markiere nicht gerne in Bücher rein,dass ist mir zu Chaotisch und ich komme damit nicht zurecht. Ich finde es nicht schön. Bemerkungen schreib mir entweder auf einem Notizblock oder auf dem Smartphone auf. Bei EBooks find ich es in Ordnung da kann man die Bemerkungen oder Unterschreichungen einfach löschen.

    AntwortenLöschen