Dienstag, 5. Juli 2016

Classic Confessions #5 - Klassisches Lieblingsgedicht - habt ihr eins? Wenn ja, welches?

http://derzauberkasten.blogspot.de/2016/06/classic-confessions-no-5-klassisches.html

Klassisches Lieblingsgedicht - habt ihr eins? Wenn ja, welches?

Kürzlich habe ich bei einer Montagsfrage etwas Ähnliches wissen wollen. Daher gleichen sich meine Antworten wohl auch ein wenig. ;)

Ich habe nur ganz wenig mit Gedichten zu tun, aber wenn ich ein Lieblingsgedicht benennen muss, läuft es immer auf Johann Wolfgang von Goethes Ballade Der Erlkönig hinaus. Obwohl ich es zu Schulzeiten kennen gelernt habe, hat es mich beeindruckt und nicht mehr losgelassen, statt mich (wie viele andere in der Schule erzwungenen Themen/Gedichte) abzuschrecken.

Wer reitet so spät durch Nacht und Wind?
Es ist der Vater mit seinem Kind;
Er hat den Knaben wohl in dem Arm,
Er faßt ihn sicher, er hält ihn warm.


Mein Sohn, was birgst du so bang dein Gesicht? -
Siehst Vater, du den Erlkönig nicht?
Den Erlenkönig mit Kron und Schweif? -
Mein Sohn, es ist ein Nebelstreif. -


"Du liebes Kind, komm, geh mit mir!
Gar schöne Spiele spiel ich mit dir;
Manch bunte Blumen sind an dem Strand,
Meine Mutter hat manch gülden Gewand."


Mein Vater, mein Vater, und hörest du nicht,
Was Erlenkönig mir leise verspricht? -
Sei ruhig, bleibe ruhig, mein Kind;
In dürren Blättern säuselt der Wind. -


"Willst, feiner Knabe, du mit mir gehn?
Meine Töchter sollen dich warten schön;
Meine Töchter führen den nächtlichen Reihn
Und wiegen und tanzen und singen dich ein."


Mein Vater, mein Vater, und siehst du nicht dort
Erlkönigs Töchter am düstern Ort? -
Mein Sohn, mein Sohn, ich seh es genau:
Es scheinen die alten Weiden so grau. -


"Ich liebe dich, mich reizt deine schöne Gestalt;
Und bist du nicht willig, so brauch ich Gewalt."
Mein Vater, mein Vater, jetzt faßt er mich an!
Erlkönig hat mir ein Leids getan! -


Dem Vater grauset's, er reitet geschwind,
Er hält in den Armen das ächzende Kind,
Erreicht den Hof mit Mühe und Not;
In seinen Armen das Kind war tot.


Kommentare:

  1. Huhu :)

    Der Erlkönig ist - zumindest von Goethe - auch einer meiner Favoriten. Goethes Gedichte schätze ich aber allgemein sehr, viel mehr noch als die Dramen eigentlich. Auch wenn meine Unterstufen-Deutschlehrerin es fast geschafft hat, sie mir vollkommen zu versauen. Mit Betonung auf fast. Zum Glück!

    Schön, dass du wieder bei der Aktion vorbeigeschaut hast, das freut mich sehr ^^

    Liebe Grüße,
    Antonia

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe den Erlkönig und kann ihn heute noch teilweise auswendig!!!
    lg

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,

    wir hatten mit unserem Lesezirkel gerade das Thema Liebesgedichte. Da bin ich nicht gerade bewandert, aber mein Lieblingsgedicht ist von W. H. Auden - bekannt aus "Vier Hochzeiten und ein Todesfall". Ich mag es im Original viel lieber als in der Übersetzung, deshalb gibt es das Gedicht hier auf Englisch:

    Stop all the clocks, cut off the telephone,
    Prevent the dog from barking with a juicy bone,
    Silence the pianos and with muffled drum
    Bring out the coffin, let the mourners come.

    Let aeroplanes circle moaning overhead
    Scribbling on the sky the message He Is Dead,
    Put crepe bows round the white necks of the public doves,
    Let the traffic policemen wear black cotton gloves.

    He was my North, my South, my East and West,
    My working week and my Sunday rest,
    My noon, my midnight, my talk, my song;
    I thought that love would last for ever: I was wrong.

    The stars are not wanted now: put out every one;
    Pack up the moon and dismantle the sun;
    Pour away the ocean and sweep up the wood.
    For nothing now can ever come to any good.

    Ganz liebe Grüße aus Tirol
    Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marie,

      danke, dass du dieses schöne Gedicht hier mit mir geteilt hast! Ich kannte es bisher noch nicht (obwohl ich den Film mal gesehen habe). Aber ich bin auch nicht sehr bewandert auf dem Gebiet Gedichte. ;)

      LG Svenja

      Löschen