Montag, 3. Oktober 2016

Montagsfrage: Bist du eher ein geduldiger Schnäppchen-/Mängelexemplarjäger oder Neu-Käufer?

Nach gefühlten 1000 Versuchen und zig Verbindungsabbrüchen, weil mein WLAN streikt, gibt's nun endlich die neue Montagsfrage für diese Woche. D:

Bei mir ist es ein bisschen von beidem. Grundsätzlich bin ich schon immer auf ein Schnäppchen aus und übe mich je nach Buch auch gerne in Geduld. Aber bei manch anderem Buch ist mir der Preis egal, weil ich es unbedingt lesen will oder ich habe das Bedürfnis es als neue Ausgabe zu besitzen.

Ich muss auch sagen, dass ich bei den Wühltischen in diversen Buchhandlungen immer wenig Glück habe, was Schnäppchen betrifft. Ich habe das Gefühl, meine bevorzugten Genres sind fast nie vertreten oder wenn, dann sind es richtige uralte Schinken, an denen ich nun grade kein Interesse habe...

Tauschticket nutze ich gerne und auch Booklooker. Danach kommt ebay und gelegentlich Amazon, um gebrauchte Bücher günstig zu erstehen. Aber wie gesagt, es hängt sehr vom Buch ab. ;)

Wie sieht's bei euch aus? 




Kommentare:

  1. Ah, ich sehe, du bist auch ein Fan von Booklooker. Das ist eine meiner Lieblingssites, wenn ich gebrauchte Bücher suche.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Geht mir auch so. Ich habe oft den Eindruck Booklooker ist immer noch eine Art Geheimtipp, weil man da oft wirklich tolle Schnäppchen machen kann, während überall sonst nichts Vergleichbares zu finden ist. ;)

      Löschen
  2. Ich habe ebenfalls eher selten Glück bei Wühltischen und diese Unordnung dort immer argh, ne danke. Da guck ich nach Schnäppchen doch lieber bei ReBuy :)

    Lienbst, Lara.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Unordnung schreckt mich auch oft genug ab. xD
      Online ist's dann doch bequemer.

      LG
      Svenja

      Löschen
  3. Hallo,
    ich gestehe, die Wühltische sind bei mir oft gefährlich, weil ich oft da was finde. Erst jetzt im September ganze 4 Bücher!
    Ich schaue da gar nicht erst rein, weil sonst wird es mal zuviel :-9
    Kann man überhaupt zuviele Bücher haben??
    Liebe Grüße
    Anja vom kleinen Bücherzimmer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,

      ach, zu viele Bücher kann man gar nicht haben. ;D
      Aber dann ist's bei dir ja tatsächlich genau andersherum wie bei mir was Wühltische betrifft...wahrscheinlich besser für meinen Kontostand. :P

      LG
      Svenja

      Löschen
  4. Na zum Glück hat es mit dem Hochladen ja doch noch geklappt. Ich dachte schon, an einem Feiertag gibt es keine Montagsfrage. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaaa, das war echt nervig. Normalerweise würde ich auf jeden Fall vorher ankündigen, wenn die Montagsfrage mal pausiert. ;)

      Löschen
  5. Hey!
    Beides, definitiv. Ich kaufe eigentlich jeden Monat neue Bücher (diesen Monat schon 3 Stück), aber ich liebe es auch, auf Flohmärkten zu stöbern und einfach für einen oder zwei Euro Bücher zu kaufen, die mich zwar ansprechen, die ich mir neu aber nicht gekauft hätte. Meist Genres, die ich sonst nicht lese oder Bücher, bei denen ich mir nicht sicher bin, ob ich sie wirklich lesen will, die sich aber interessant anhören. Bei Flohmarktpreisen kann man da ja nicht viel falsch machen und einfach mal zuschlagen.
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  6. Hallo :)
    Da ich recht ländlich wohne, kommt das mit den Wühltischen nicht sehr oft vor, aber wenn, dann sortiere ich die von links nach rechts. Dabei ist es oft so, dass ich entweder so viel finde, dass ich nur eine kleine Auswahl treffen kann oder ich finde überhaupt nichts. Ein Mittelding gibt es da selten ;)
    LG Yvonne

    AntwortenLöschen