Posts mit dem Label schmackhaft werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label schmackhaft werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Samstag, 9. Dezember 2017

Rezenion: The Last Magician

Titel: The Last Magician
Autorin: Lisa Maxwell
Genre: Fantasy, Historical
Verlag: Simon Pulse
Sprache: Englisch
Seitenzahl: ~ 500

Inhalt
Im New York von heute ist Magie nahezu ausgestorben. Die wenigen verbliebenen Menschen mit Magie - die Mageus - leben im Verborgenen und verstecken ihre Kräfte. Jeder Mageus, der vom Saum - einer Barriere aus dunkler Magie - rund um Manhattan eingeschlossen wird, kann diesem nie wieder entkommen ohne den Verlust seiner Kräfte oder gar den Tod zu riskieren. Esta ist eine talentierte Diebin, die auf magische Artefakte spezialisiert ist. Ihre Gabe führt sie häufig in die Vergangenheit, um dort magische Objekte zu stehlen, die in ihrer Zeit verloren sind. Alle ihre Aufträge haben dabei jedoch nur ein Ziel: Sie auf einen großen Coup im Jahre 1902 vorzubereiten und dort das uralte Buch der Magie zu stehlen, bevor Der Magier es vernichten kann und damit all das Wissen rund um den Saum und den Orden, der die Mageus vernichten will. Doch in der Vergangenheit ist nicht alles wie es scheint, auch Der Magier nicht und Esta muss sich entscheiden wie weit sie zu gehen bereit ist, denn ihre Handlungen haben einen großen Einfluss auf die Zukunft...

Mittwoch, 13. Juli 2016

Rezension: No Heartbeat before Coffee

Titel: No Heartbeat before Coffee
Autorin: Maria M. Lacroix
Genre: Paranormal Romance
Verlag: Drachenmond Verlag
Seitenzahl: ~ 230

Inhalt
Dianas Zusammentreffen mit einer Hexe, während einer ihrer Einsätze, hat unangenehme Folgen für sie. Einem tödlichen Fluch kann man eigentlich nicht entkommen, doch Dianas Begegnung mit Werwolf Jamie rettet sie aus ihrer misslichen Lage, obwohl es ihr ganz schön gegen den Strich geht einem Werwolf zu vertrauen, der laut ihrer Jobbeschreibung ihr Feind sein müsste. Von nun an muss Diana vor ihren Kollegen verbergen, warum sie überlebt hat und gleichzeitig mit ihren aufkeimenden Gefühlen für Jamie klarkommen...


Montag, 11. Juli 2016

Rezension: Das Feuerzeichen - Rebellion 2/3

Titel: Das Feuerzeichen - Rebellion
Originaltitel: The Refugee Song
Autorin: Francesca Haig
Genre: Jugendbuch, Dystopie
Verlag: heyne fliegt
Seitenzahl: ~ 479

Inhalt
Nach den Geschehnissen bei den Silos und dem schrecklichen Verlust, ist Cass mit ihren Freunden vom Widerstand auf der Flucht. Es gibt Geschichten über ein Land jenseits des Ozeans, in dem das Brandzeichen auf der Stirn der Omegas keine Rolle spielen würde und sie alle in Frieden leben könnten. Doch Cass Bruder Zach ist ihr immer noch auf den Fersen, daher wird es nicht leicht ihr Ziel zu erreichen...

Sonntag, 17. April 2016

Rezension: Blood Tied - Warlock Brothers 2

Titel: Blood Tied (2/?)
Autor: Jacob Z. Flores
Genre: M/M Romance, Fantasy, Paranormal, New Adult
Verlag: Dreamspinner Press
Sprache: Englisch
Seitenzahl: ~ 220

Inhalt
Thaddeus "Thad" Blackmoors Persönlichkeit ist so eisig wie seine magischen Kräfte. Er übt sich in Selbstbeherrschung wo seine Familie ungestüm ist und verbringt viel Zeit damit Magie zu studieren, um durch Wissen seine Kräfte zu vergrößern. Emotionen und Beziehungen zu anderen interessieren ihn wenig. Dies ändert sich jedoch, als er Aiden rettet, einen Feuerelf, der von einer Banshee verfolgt und bedroht wird. Irgendetwas an Aiden lässt sein kaltes Herz auftauen. Dann ist da noch Ben, ein One-Night-Stand, der einfach nicht aufgeben will und auch der unbekannte Feind taucht wieder auf und treibt sein Unwesen. Letztlich ist mehr gefragt als Thads Wissen. Der Schlüssel zu mehr Macht scheint an unerwarteter Stelle zu finden zu sein...

[Spoiler zu Band 1- Spell Bound]

Mittwoch, 28. Oktober 2015

Rezension: Das Feuerzeichen / Francesca Haig

Titel: Das Feuerzeichen (1/3)
Originaltitel: The Fire Sermon
Autorin: Francesca Haig
Genre: Dystopie, Young Adult
Verlag: Heyne fliegt
Seitenzahl: ~ 477

Inhalt
Nach einer großen Explosion vor hunderten von Jahren leben die Menschen wie im Mittelalter. Doch das Volk ist aufgesplittet in zwei Fraktionen, denn seit der Katastrophe werden nur noch Zwillingspaare geboren. Einer der Zwillinge, der Alpha, ist perfekt, während der Andere, der Omega, Verstümmelungen und Mutationen aufweist. Schon als Kinder werden die Zwillinge getrennt und wachsen völlig unterschiedlich auf. Die Omegas als Ausgestoßene und die Alphas als Regenten dieser zerteilten Welt. Cass ist ebenfalls eine Omega, doch körperlich makellos, denn sie ist eine Seherin. Die Reformen ihres Zwillingsbruders Zach sind es schließlich, die sie sich der Wiederstandsbewegung anschließen lassen, doch dabei gefährdet sie nicht nur Zachs Leben, denn stirbt ein Zwilling, stirbt auch der andere...

Samstag, 19. September 2015

Rezension: Trickster's Queen / Tamora Pierce (2/2)

Titel: Trickster's Queen (2/2)
Autorin: Tamora Pierce
Genre: Fantasy, Young Adult
Verlag: Laurel Leaf
Seitenzahl: ~ 469
Sprache: Englisch

Inhalt
Aly begleitet die Balitang-Familie bei ihrer Rückkehr auf die Kupferinseln. Immer noch handelt sie im Auftrag eines Gottes und wird zur wichtigen Figur der Revolution gegen das Luarin-Königshaus mit seinem Kindkönig. Als Anführerin der Spione, schafft sie sich auf den Inseln ein Netzwerk aus Verschwörern und Befürwortern der Raka. Wird es ihr gelingen die Balitang-Tochter auf den Thron zu bringen und die Herrscher zu stürzen?

Sonntag, 5. Juli 2015

Rezension: How To Be Irish / David Slattery

Titel: How to be irish
Originaltitel: How to be irish
Autor: David Slattery
Genre: Anthropologie, Humor
Verlag: btb
Seitenzahl: ~ 320

Inhalt
Was macht einen wahren Iren aus?
Wer wird zu einer irischen Beerdigung eingeladen und wenn ja, warum? Wie feiert man hier eine Hochzeit? Und warum sind dort immer mindestens 200 Gäste eingeladen? Was sind die wichtigsten Regeln in einem Irish Pub? Und was sorgt an Weihnachten für Konfliktstoff?

David Slattery zeigt uns, welche Besonderheiten und Eigenheiten die Iren von ihren Nachbarn unterscheiden. Mit Fachkenntnis und einer ordentlichen Portion Humor führt uns der studierte Anthropologe durch die Regeln des irischen Miteinanders. Für seine Recherchen schleuste er sich in eine politische Partei ein, nahm an unzähligen Hochzeiten und Beerdigungen teil, arbeitete am Empfang einer Arztpraxis, trug Frauenkleidung und besuchte zahlreiche Pubs – alles im Dienste der Wissenschaft!

Sonntag, 29. März 2015

Rezension: Engelsseele / Nalini Singh

Titel: Engelsseele
Autorin: Nalini Singh
Genre: Urban Fantasy, Paranormal Romance
Verlag: LYX
Seitenzahl: ~ 546
Sprache: Deutsch

Inhalt
Nach der großen Schlacht in New York sind sowohl für Engel als auch für Menschen noch Nachwirkungen zu spüren. Immer noch gibt es viele Verwundete, die heilen und sich erholen müssen. Doch die Verbrecher rasten nicht und schon finden sich Jägerin Ashwini und Vampir Janvier gemeinsam mitten in der Aufklärung bestialischer Morde. Vieles deutet darauf hin, dass Lijuan ihre Finger im Spiel haben könnte. Neben der Bekämpfung der Verbrechen, müssen die beiden sich zudem Ashwinis Dämonen der Vergangenheit stellen, um eine gemeinsame Zukunft möglich zu machen.

Sonntag, 15. Februar 2015

Rezension: Loki's Wolves / K.L. Armstrong + M.A. Marr

Titel: Loki's Wolves
Autoren: K.L. Armstrong + M.A. Marr
Genre: Jugendbuch, Young Adult, Fantasy, Mythologie
Verlag: Little Brown
Seitenzahl: ~ 358
Sprache: Englisch

Inhalt
Zur Zeit der Wikinger sagte die nordische Mythologie das Ende der Welt voraus - Ragnarök. Um das zu verhindern, müssen die Götter gewaltige Monster bekämpfen. Nur, dass die Götter inzwischen schon lange tot sind.

Matt Thorsen lebt in Blackwell und kennt die nordischen Mythen und Sagen in- und auswendig  wie seine Familiengeschichte, denn es sind Familiengeschichten. In seinem Heimatort ist fast jeder entweder ein Nachfahre Thors oder Lokis, wie z.B. seine Mitschüler Fen und Laurie. Trotzdem glaubt er nicht wirklich, dass all das real ist, bis die Runen Ragnarök prophezeien und Matt als Champion gewählt wird, der anstelle Thors die Nachfahren anderer Götter in den Kampf führen soll...



Montag, 9. Juni 2014

Kurzrezension: Anaïs Nin / Tagebücher 1920-1921

Nur eine kurze Rezension, eher eine spontane Meinung, zum Buch. Gedanken eben, die mir nach dem Lesen im Kopf herumspukten.

//

Was gibt es nun zu sagen nach der Lektüre ihrer frühen Tagebücher, die sich etwa über 1 Jahr (1920-1921) erstrecken?

Da ist zunächst einmal ihre Fähigkeit der Selbstreflexion, die man sicher nur bei wenigen Menschen bereits im Alter von 17/18 Jahren findet, wenn überhaupt jemals und mir daher als bewundernswert erscheint. Und auch ihre Begabung, Beobachtungen oder alltägliche Situationen in teils nahezu poetisch anmutende Worte zu kleiden, sodass jede noch so simple Begebenheit besonders und einzigartig scheint, ist erwähnenswert und sicher ein Grund für die Besonderheit ihrer Tagebücher.

Allerdings habe ich doch recht lange gebraucht, um ihre Aufzeichnungen bzw. die 366 Seiten derselben zu lesen, da sie nicht sehr flüssig schreibt. Anaïs Nin beschreibt ihren Schreibstil selbst als "weitschweifig" und leider habe ich oft ein Problem mit dieser Art Stil. Knappe, auf den Punkt gebrachte Texte, sprechen mich in der Regel mehr an. Manche Passagen - vor allem ihre Schwärmereien ihren Cousin Eduardo betreffend - empfand ich irgendwann als furchtbar zäh, sich ständig wiederholend und auch etwas nervend.

Stets beteuert sie, ihre Zuneigung (sie schreibt Liebe) zu Eduardo sei nur von freundschaftlicher Natur, doch gibt es meiner Ansicht nach zahlreiche Indizien, die beweisen, dass es sich von ihrer Seite aus nicht nur um Freundschaft handelt, obwohl sich darüber wohl jeder selbst ein Urteil bilden sollte. Zugegeben etwas, das mich vor allem deshalb störte, weil sie es immer wieder in endlosen Tagebucheinträgen abstreitet, damit aber in meinen Augen zugleich das Gegenteil beweist. Leider ziehen sich diese Einträge durch das gesamte Buch und zum Ende hin fiel es mir schwer sie nicht zu überfliegen/überspringen.

Unter dem Gesichtspunkt, dass es sich um die Schriften einer sehr jungen Frau, fast noch einem Mädchen, handelt, sollte man bestimmte Dinge betreffend wohl nachsichtig mit dem Inhalt sein. Grundsätzlich fand ich ihre Erzählungen interessant, wunderbar geschrieben (wenn auch nicht so flüssig, wie mir lieb wäre) und ich hoffe in den späteren Tagebüchern (ab 1931) einen etwas gereifteren Stil vorzufinden, wenn ich mich den folgenden 4 Bänden zuwende.


★★★☆☆

Freitag, 18. April 2014

Rezension: Engelslied / Nalini Singh

Titel: Engelslied
Autorin: Nalini Singh
Genre: Paranormal Romance, Urban Fantasy
Verlag: Egmont Lyx
Seitenzahl: ~ 576


Inhalt
In New York fallen plötzlich Engel vom Himmel und eine seltsame, tödliche Seuche macht sich unter den Vampiren breit. Es häufen sich Anzeichen, die auf einen Krieg hindeuten. Elena und Raphael müssen Nachforschungen anstellen, um eine Katastrophe abzuwehren und gerade Raphael darf dabei niemals Schwäche zeigen, da der Feind nur darauf wartet diese auszunutzen...


Mittwoch, 11. September 2013

Rezension: Die Spione von Myers Holt / Band 1

Titel: Die Spione von Myers Holt - Eine gefährliche Gabe
Originaltitel: The Ability
Autorin: Monica M. Vaughan
Genre: Kinder-/Jugendbuch, Fantasy, Krimi
Seitenzahl: 362
Verlag: dtv junior

Inhalt
Chris Lane kommt aus schwierigen Verhältnissen. Seit dem Tod seines Vaters ist seine Mutter depressiv und so ist er gezwungen sich selbst um den Haushalt und Reperaturen zu kümmern. Zu allem Unglück wird er auch noch der Schule verwiesen, doch dann erfährt er, dass er zu den wenigen ausgesuchten Schülern gehört, die für ein Jahr an die Myers Holt Academy gehen dürfen, weil sie eine besondere Gabe besitzen. Zudem stellt sich heraus, dass es sich bei dem Internat um eine Einrichtung des MI 18 vom englischen Geheimdienst handelt. Für Chris eröffnet sich eine ganz neue Welt, als er dort seine Ausbildung beginnt und mit seinen neuen Freunden seine Gabe trainiert...