Montag, 5. März 2018

Montagsfrage: Wie gehst du als Buchblogger mit Ideenlosigkeit oder Phasen in denen du nicht liest um?

Hey ihr Lieben, guten Start in die neue Woche wünsche ich euch! :)

Heute beschäftigt sich die Montagsfrage mal mit dem Dasein als Buchblogger, aber vorher noch ein kurzer Aufruf: Letzte Woche wurde ich hier darauf aufmerksam gemacht und es ist mir auch selbst bereits aufgefallen. Scheinbar häufen sich Kommentare in der Art von "Leider kenne ich dein Buch nicht. + Link zum eigenen Blog".

Persönlich sehe ich dies als Link-Spam und lasse solche Kommentare gar nicht erst durch die Moderation durch. Damit alle weiterhin Freude an der Aktion haben, möchte ich in dem Zusammenhang dazu anhalten, wenn ihr kommentiert dann nur, um dem anderen Blogger eine ehrliche, sinnvolle Meinung zum Beitrag zu geben und nicht einen lieblosen 3-Wort-Satz mit Link, der nur dazu dient euren Blog zu promoten. Das würdet ihr bei euch selbst sicher auch nicht schätzen.

So, jetzt aber genug von den ernsten Dingen und viel Spaß mit der Frage!

___

Bei mir äußert sich so ein Leerlauf meistens leider dadurch, dass hier im Blog auch wenig passiert. Genau so auf Instagram. Wenn ich gerade nicht zum Lesen komme oder einfach kein Buch gelesen habe, zu dem ich eine Rezension schreiben möchte, dann bleibt es hier recht still. Aus Zeitgründen schaffe ich es aktuell nicht bei anderen Aktionen außer der Montagsfrage aktiv mitzumachen.

Wenn also keine Rezension kommt, passiert hier im Blog nichts. Was Social Media betrifft, poste ich bei Facebook nur, wenn hier im Blog was Neues los ist, aber bei Instagram bin ich aktiver und versuche zumindest alle 2 Tage etwas zu posten. Aber auch da gibt es hin und wieder längere Leerlaufphasen.

Das gehört für mich dazu. Ich blogge hier zum Spaß und habe neben dem Beruf nicht immer die Zeit, um hier regelmäßiger aktiv zu sein, bzw. es schwankt. Meine Freizeit verbringe ich dann auch ehrlich gesagt lieber damit tatsächlich zu lesen, wenn sie gerade knapp bemessen ist, als mich hier verrückt zu machen, um regelmäßiger zu posten. Ich würde also sagen, ich gehe damit eher entspannt um.

Wie ist das bei euch?


Kommentare:

  1. Huhu!

    Gut, dass du den Link-Spam ansprichst... Da ich alle Beiträge abonniere, bei denen ich schon vorbeigeschaut habe, fällt mir oft auf, dass eine Person in relativ kurzer Zeit alle Blogs abklappert, und wenn ich dann reinschaue, sehen die Kommentare aus wie in deinem Beispiel. Zwei Blogs habe ich jetzt deswegen entfolgt, es ist also bei mir nach hinten losgegangen!

    Ich habe aber gar nichts dagegen, wenn jemand nach einem "richtigen" Kommentar seinen Link dalässt, im Gegenteil.

    Bei Facebook poste ich meist auch nur, um die Beiträge zu teilen, die ich auf meinen Blogs geschrieben habe. Instagram ist so ein bisschen das Stiefkind, da poste ich eigentlich nur die Buchfotos, die ich für meine Rezensionen gemacht habe!

    Ich denke aber auch, man muss sich da eigentlich gar nicht verrückt machen, es ist ja nicht unser Beruf.

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
  2. Es ist toll, dass du die unglaublich inhaltlosen Kommentare angesprochen hast. Es sind immer wieder die gleichen Teilnehmer, die hier scheinbar, ja was eigentlich, wollen?

    In der Hoffnung, dass sich das Kommentierverhalten etwas bessert sende ich dir ganz liebe Grüße.

    Anja

    AntwortenLöschen
  3. Huhu,

    "Leider kenne ich dein Buch nicht. + Link zum eigenen Blog".
    Kommis dieser Art sehe ich derzeit auch öfter. Das nervt mich immer, weil in diesen wenigen Worten so wenig motivation auch drin steckt, sich überhaupt austauschen zu wollen. Die sind nur scharf auf Klickzahlen und das nervt.
    Ansonsten gebe ich dir voll recht. Blogen soll Spaß machen und wenn mal keine Zeit ist, ist es eben mal ein wenig stiller. :)

    Tintengrüße von der Ruby

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Svenja, so soll es auch sein, ganz entspannt damit umgehen und da der Blog bei den meisten ja ein reines Hobby ist, soll man es auch so handhaben. Mir geht es ähnlich wie dir, ich möchte auch noch Zeit haben um meine Bücher zu lesen oder zu stricken und möchte nicht ständig online sein (bin ich eh schon viel zu viel!) Mit den Links in den Kommentaren ist mir auch schon aufgefallen, jedoch dachte ich das ich es falsch mache und ihn nicht setze... *lach. Manchmal bin ich ja doch etwas naiv. Jetzt erst wird mir bewusst, warum diese Kommentatoren ihre Links setzen. Liebe Grüße und eine schöne Woche Marion

    AntwortenLöschen
  5. Hey,
    ja bloggen soll Spaß machen und wenn da mal eine Zeit lang keine Beiträge geschrieben werden ist das auch kein Problem. Bei mir ist es ganauso wenn ich keine Beiträge schreibe dann ist das halt so.

    Ich lese mir jeden Beitrag durch wenn ich ihn besuche, muss aber sagen das ich auch mal kurze Kommentare schreibe, besonders wenn die Zeit knapp ist, ich aber trotzdem gerne einen Kommentar dalassen möchte.

    Liebe Grüße
    Lara von Lissianna-schreibt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das nenne ich Mut, erst die Blogs nach oben genannter Methode zuspammen und das dann noch zu verharmlosen.. .

      Schon mal daran gedacht, dass ganz speziell DU gemeint warst?

      Löschen
    2. Lara, deine Kommentare sind oft nicht nur sehr kurz, sondern gehen auch nicht auf den Beitrag ein und wiederholen sich auch fast identisch auf vielen verschiedenen Blogs... Da hat man nicht den Eindruck, dass du den Beitrag tatsächlich gelesen hast.

      Hey,
      interessante Auswahl und ich kenne keins der Bücher.

      Hey,
      interessante Auswahl.

      Hey,
      ich kenne keins der vorgestellten Bücher.

      Hey,
      ich kenne diese Buch gar nicht.

      Löschen
    3. Liebe Mikka,

      und diese Sätze in Copy & Paste. Ich würde total gern noch viel mehr auf den wunderschönen Blogs unserer Community kommentieren, aber mir fehlt momentan die Zeit dafür. Aber, wenn ich kommentiere, dann habe ich einem Beitrag auch meine volle Aufmerksamkeit geschenkt und dann freue ich mich über eine Antwort.

      Liebe Grüße

      Anja

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.