Dienstag, 10. April 2018

Rezension: Der kleine Prinz wird erwachsen

Titel: Der kleine Prinz wird erwachsen
Autor: Andreas Wassner
Genre: Fantasy, Sci-Fi
Verlag: Bucher
Seitenzahl: ~ 104

Inhalt
Hast du dich auch schon mal gefragt, was wohl aus dem kleinen Prinz wurde? Möglicherweise hat es sich so zugetragen:

Da der Prinz noch viele weitere Fragen hatte, kehrte er irgendwann zur Erde zurück. Besonders interessierte ihn, warum aus tollen Kindern oft so seltsame große Menschen werden, die ganz vergessen was wichtig ist. Während der Zeit, die der Prinz mit den Menschen verbrachte, erlebte er schöne und traurige Dinge. Diese möchte er nun mit einem alten Freund teilen, als sie sich auf einem Asteroiden begegnen...

* Rezensionsexemplar / Werbung



Meinung
Das Buch wurde mir kostenfrei als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung bleibt davon natürlich unberührt.

Kurz zur Einführung...das Buch Der kleine Prinz habe ich erst relativ spät in meinem Leben gelesen. Genau genommen ist es noch nicht viele Jahre her. Mich hat die Geschichte fasziniert und gefangen genommen, aber den Zauber, den viele andere in der Geschichte sehen, konnte ich nicht so ganz nachvollziehen. Ein klein wenig fehlte mir wohl der Zugang. Dennoch war ich sehr, sehr neugierig auf diese mögliche Fortsetzung.

Der Autor Andreas Wassner trifft meiner Meinung nach genau die Tonalität des Originals, sodass man alleine dadurch perfekt an der Geschichte anknüpfen kann. Der Prinz ist nun 16 Jahre alt und stellt sich anhand seiner Beobachtungen der Menschen zahlreiche Fragen zu deren Verhalten. Dabei werden im Dialog mit dem alten Freund des Prinzen verschiedene Themen wie das Verhältnis der Erwachsenen zu Jugendlichen oder die Vorbildfunktion der Erwachsenen im Zusammenhang mit ihrer Erwartungshaltung der jüngeren Generation gegenüber behandelt.

Viele dieser Fragen reißen sehr aktuelle, gesellschaftliche Themen, bzw. Probleme an und regen zum Nachdenken an. Durch die Sichtweise des Prinzen und seines Freundes auf die Welt und die Menschen begegnet man als Leser vielen Dingen, die heute relevant sind. So schafft die Geschichte einen starken Bezug zu unserer Realität. Sie kritisiert, aber hebt auch ehrlich die Stärken der Menschen hervor. Man hat nicht das Gefühl eines erhobenen Zeigefingers.

Fazit
Ich muss sagen, ich fühle mich beinahe ein wenig schlecht dabei dieser möglichen Fortsetzung 1 Stern mehr gegeben zu haben als der Original-Geschichte. Daher habe ich mir vorgenommen diese noch einmal zu lesen. Der Grund wird sein, dass ich leichter Zugang zu den Worten und Ansichten des Prinzen gefunden habe als im Original, wahrscheinlich weil hier für mich die Kritik an der Gesellschaft und ihrer Handlungen und Denkweise ein klareres Bild ergab. Fast auf jeder Seite erwischte ich mich dabei zustimmend zu nicken, während der Prinz im Gespräch mit seinem Freund die verschiedenen Fragen erörterte. Dies lag sicherlich daran, dass die Themen für mich greifbarer sind und einiges wiederspiegeln, was mir täglich begegnet - manchmal vielleicht auch nur unterbewusst.

Der kleine Prinz wird erwachsen ist eine gelungene Fortsetzung, die gleichermaßen zum Nachdenken anregt und Mut macht - wie schon das Original. Ebenfalls hervorheben möchte ich die wunderschönen, stilistisch sehr passenden, farbigen Illustrationen, welche die Handlung unterstreichen. Ein schönes kleines Buch, das ich sehr gerne weiterempfehle!

★★★★☆

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen